Kategoriearchive: Blogartikel


social media: was ist derzeit beliebt?

Endlich hat man seinen Facebook-Account gefühlt voll im Griff und schon kommt die Massenaustrittswelle – bald so schlimm wie bei der Kirche. “Ich hab’ mein Konto schon lange gekündigt”, sagt Cosima, die bei #hue_kom ein Schulpraktikum gemacht hat. Unter @backsteincosi ist sie vor allem auf ihrem Lieblingsnetzwerk Instagram unterwegs und hat hier ein paar Tipps, wie man beispielsweise die eigene Unternehmenspräsenz aufpeppen kann. Vielen Dank nochmal, Cosi! social media: was ist derzeit beliebt? Mit Instagram kenne ich mich (unter allen Social Media-Plattformen), denke ich, am besten aus, allerdings kann ich nur sagen, was speziell mir gefällt bzw. was ich optisch ansprechend finde. Es gibt sehr viele verschiedene Dinge, mit denen ein Instagram-Account erfolgreich werden kann. Das Wichtigste ist, dass die […]


Armbändchen mit Aufschrift Community vs. Individualism Social Media Week

auf der social media week 2018 #smwhh

Von Mittwoch, den 28. Februar, bis Freitag, den 3. März, machte ich mich auf nach Hamburg, um zu socializen, zu netzwerken, zu lernen und zu sehen, wie weit Würzburg und ich im überregionalen Vergleich dastehen. Gar nicht schlecht. Teilweise. Lasst mich mal ein paar meiner Haupt-Learnings (das, was ich denke, gelernt zu haben) zusammenfassen: ein paar learnings Prinz Charles und Ozzy Osbourne sind gleich alt, beide reich und beide Familienväter. Und? Obacht mit den Zielgruppendefinitionen u. a. bei der Erstellung von Facebook Ads. Will ich reichen Engländern einen teuren Familienwagen verkaufen, könnte ich vielleicht mit meiner Cricket-Golf-Pferdekutsche-blingbling-Werbung Ozzy erwischen. Es ist tatsächlich verboten, dass Agenturen Rechtsberatungen durchführen. Daher, liebe SeminarteilnehmerInnen, werde ich nicht müde zu betonen, dass ich nur Tipps […]


tools zur planung von social media-accounts im selbstversuch: worauf es ankommt, was sie bieten

Irgendwann kommt der Punkt, an dem es ohne nicht mehr geht: Planungstools, mit denen die oder der Social Media-Manager Beiträge für sämtliche KundInnen (und sich selbst) speichern und verwalten kann. Einige Namen sind Ihnen sicher auch schon begegnet: zum Beispiel Buffer, Hootsuite oder ifttt. Auch bei mir ist es mit hümmer kommunikation soweit; also habe ich mich umgesehen nach Software, die plausibel zu bedienen und kostengünstig – möglichst kostenfrei – ist. Ich möchte für meine Kundschaft Beiträge, Posts, Bilder, Videos etc. einspeichern und vorausplanen können, damit ich nicht täglich auf’s Neue beginnen muss, mich in das jeweilige Unternehmen einzudenken und einzufühlen, sondern – sagen wir – die nächsten Wochen Präsenz im sozialen Netz in einem Aufwasch erledigen kann. Zugrunde liegt […]

Screenshot Googleanfrage Social Media planning tools

weltfrauentag – ein tag der kommunikation

ein tag nur für frauen? „Of course, women must earn less than men because they are weaker, they are smaller, they are less intelligent […]“. „Natürlich müssen Frauen weniger verdienen als Männer, denn sie sind schwächer, sie sind kleiner und sie sind weniger intelligent […]“. Janusz Korwin-Mikke im Europaparlament Anfang März 2017 Hier könnte man gleich nachfragen, ob unterdurchschnittlich große, weniger intelligente (Maßstab?) Männer auch weniger verdienen sollten, wenn sie vergleichbare Jobs wie ihre Geschlechtsgenossen ausüben. Darum soll es hier aber nicht gehen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Ja, ich sehe mich als Feministin und setze mich in dem mir möglichen Rahmen für die Emanzipation der Frau ein. Dieser Synchronismus aus Gesinnung und Profession in der Kommunikation sind es, […]


der beratungsklau geht um

arbeit umsonst und kostenlos: können Sie diese unangenehme investition umgehen? Beratung, Consulting, Neukunden Vorschläge unterbreiten. Die daraus resultierenden Probleme treffen nicht nur Kreativschaffende. Auch Handwerksbetriebe hadern, der Fach- und Einzelhandel ächzt, wenn es um die wohlwollende Beratung vor dem vermeintlichen Kauf geht. Bleiben wir bei den Kreativen und FreiberuflerInnen – bei jenen zumindest, die eine Dienstleistung und keine Ware anbieten. Zum erfolgreichen Vermarkten der eigenen Dienstleistung gehört nämlich nicht nur Qualität und Know-How, sondern auch der persönliche Eindruck, die Expertise, die Präsentation. Und schon sind wir mittendrin in einer fiktiven – nennen wir es mal – Vorverkaufssituation: Schritt 1 Sie werden von einem Interessenten kontaktiert oder kontaktieren ihn selbst. Klar, dass der erst einmal klären will, was es denn so […]


Hintergrund: Impressum von Hümmer Kommunikation; Vordergrund rote Schrift. "disclaimer, cookies, datenschutz"

impressum, disclaimer, datenschutzerklärung und die nervigste meldung der welt: die cookie-erklärung

was sollten und was müssen Sie auf Ihrer webseite haben? Das Telemediengesetz (TMG) besteht seit 2007 in Deutschland und wird seitdem ständig erweitert und angepasst. Mit dem leicht verstaubt wirkenden Begriff „Telemedien“ ist im Prinzip das Internet gemeint und ja, es gibt auch für die Nutzung des Internets Vorschriften. Die wichtigsten sind hier zusammengefasst. was muss ich genau über mich oder mein unternehmen, für das ich eine webseite betreibe angeben? Das steht zunächst im TMG § 5: Allgemeine Informationspflichten. Dort müssen Sie erst einmal nachsehen, was auf Sie zutrifft. Betreiben Sie eine Internetseite für eine Tätigkeit, „die der behördlichen Zulassung bedarf“? Gehören Sie einer Kammer oder einer Genossenschaft an? Entsprechend müssen auch die Informationen in Ihrem Impressum angepasst werden. Nutzen […]


guerilla marketing mit der #messetoastess

ein selbsterprobtes praxisbeispiel (best practice, wie sich herausstellen sollte) Okay, ich gebe zu: Es ist nicht ganz selbsterklärend, sich als Agentur für Kommunikation und PR einen Toaster an den Messestand zu stellen und ihn dann noch #messetoastess zu nennen. Aber die Erfahrung zeigte, dass eine absurde kreative Idee als wirksame Öffentlichkeitsarbeit herhalten kann. So geschehen am Mobile Media Day 2016 in Würzburg. Sie fragen sich wahrscheinlich in diesem moment, was das eigentlich soll. Genau das sollen Sie auch; so auch die BesucherInnen des Mobile Media Days, wo ich mit Hümmer Kommunikation an einem Stand vertreten war. Zunächst fiel den PassantInnen wohl dieser Aufsteller ins Auge:     Von Weitem ein lachendes Gesicht, aus der Nähe ein grinsender Toaster-Mund mit zwei […]

Schild und Toaster beim Mobile Media Day

kleine Uhr, schwarzweiß

der countdown läuft …

  schließen, umziehen, renovieren, große veränderungen, wechselndes team … keine positiven nachrichten für Ihre kundschaft. wie kommunizieren sie das trotzdem positiv? Wenn auch nur auf Zeit: Umbauten, Renovierungen, Umzüge oder eine tatsächliche Verkleinerung stehen oftmals in Unternehmen oder Einrichtungen an. Peinlich nur, wenn dies an KundInnen/BesucherInnen vorbei geht und sie sich übergangen fühlen. Wären sie vorher informiert worden, würden sie sich ernster genommen fühlen. Denken Sie mal an den kleinen Laden von früher, wo die Chefin persönlich an der Kasse oder Ladentheke erzählte, dass sie nun bald in Rente ginge und dann zumachen würde. Eine freudige Nachricht war das noch immer nicht, doch demonstriert sie eine gewisse gefühlte Verpflichtung der Kundschaft gegenüber.   online/offline – zu bleibt zu? Die Ladentheke […]


#KultTrip: unser gastbeitrag

Tanja Praskes Blogparade Wir bei Hümmer Kommunikation fühlen uns u. a. in der Kunst- und Kulturwelt so richtig zuhause. Daher freuen wir uns besonders über tolle Projekte wie Tanja Praskes Blogparade #KultTrip: Sie sammelt auf ihrem Blog Tips für Trips und Ausflüge. Mittlerweile kam schon eine ordentliche Sammlung zusammen; wir wissen jetzt, warum man ruhig mal ins Ruhrgebiet fahren sollte und wie man die digitale Revolution tatsächlich besuchen kann.     KultTrip ins Martin von Wagner Museum Der von hue_kom empfohle KultTrip geht ins Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg. Bietet sich an, da wir genau für dieses Museum ja das Social Media-Management machen. Wir wollen hier nichts vorwegnehmen, aber unser Zehn-Punkte-Plan ist durchaus unterhaltsam. Natürlich danken wir Tanja […]

KulturMuseumTalk - Webseite von tanjapraske.de mit Beitrag zum Martin von Wagner Museum

Frauengesicht sieht Pikachu auf dem Bildschirm böse an.

poketing – markemon

update 15.11.2016: Niantic hat mit vehement schrumpfenden Nutzerzahlen zu kämpfen, so diepresse.com. … als hätte ich es nicht geahnt. Ihr unternehmen überlebt – auch ohne Pokémon Go. Seit 13. Juli ist nun soweit: Die App Pokémon Go ist für iOS und Android in Deutschland erhältlich. Seitdem ist es kaum noch möglich, sich online oder offline zu bewegen, ohne in irgendeiner Art und Weise mit dem Spiel konfrontiert zu werden. Es laufen nun im real life viel mehr Menschen mit starrem Blick auf das Smartphone in ihrer Hand herum; und kaum hat man sein Passwort bei Facebook eingegeben, schreit es förmlich „Pickachuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu“ aus allen Ecken. Pokémon für unternehmen Aus ALLEN Ecken … denn was wäre modernes Marketing, würde man sich den […]