Google Ads stellt auto-optimierten CPC ein

Google Ads stellt auto-optimierten CPC ein

Der auto-optimierte Cost-per-Click sollte bei manuellen Gebotseinstellungen mehr Conversions ermöglichen bzw. sollte dabei der durchschnittliche CPC niedriger als der maximale CPC bleiben. Nun wird er im Oktober 2023 eingestellt.

Inhalt

Endspurt für den auto-optimierten CPC.

Der auto-optimierte Cost-per-Click sollte bei manuellen Gebotseinstellungen mehr Conversions ermöglichen bzw. sollte dabei der durchschnittliche CPC niedriger als der maximale CPC bleiben. Nun wird er im Oktober 2023 eingestellt.

Der Gedanke dahinter ist wohl, dass Google den Fokus auf andere Bidding-Strategien legen will – vor allem auf die Performance Max-Kampagnen.

Als andere Smart-Bidding-Optionen wären zukünftig die 2020 eingeführte Strategie „Ziel-ROAS“ oder die Strategien „Conversions maximieren“ und „Conversion-Wert maximieren“ denkbar. In Zukunft sollen die Performance Max-Kampagnen durch den Gen AI-Support von Google spezifische Empfehlungen erhalten. Die Google AI wird wohl in der Lage sein, Texte und eigens generierte Bilder zu erstellen, basierend auf den Inhalten, die sie von der Marke erlernt hat.

Weitere Blogposts

pink soup fest Vilnius Litauen

Pink Soup Fest

Die litauische Hauptstadt Vilnius hat mit dem Pink Soup Fest eine sagenhafte Marketingkampagne erfunden, an deren Konzept es wirklich nichts

weiterlesen