Faktenfreitag: Die drei wichtigsten Entwicklungen auf Instagram

Zu Beginn des neuen Jahres teilte Instagram-Chef Adam Mosseri via Twitter die drei relevantesten Themen für die Social-Plattform für 2023 mit. 

Inhalt

FAKTENFREITAG

Zu Beginn des neuen Jahres teilte Instagram-Chef Adam Mosseri via Twitter die drei relevantesten Themen für die Social-Plattform für 2023 mit. 

𝐌𝐞𝐧𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐳𝐮𝐫 𝐊𝐫𝐞𝐚𝐭𝐢𝐯𝐢𝐭ä𝐭 𝐢𝐧𝐬𝐩𝐢𝐫𝐢𝐞𝐫𝐞𝐧: Durch kreative Funktionen wie „erstaunliche Fotofilter und verrückte Rahmen“ wurde Instagram erst richtig bekannt. So wird es auch 2023 weitere, spannende Funktionen geben. Etwa VR und AR-Features sowie die Möglichkeit zur Integration von 3D-Objekten.

𝐍𝐮𝐭𝐳𝐞𝐫:𝐢𝐧𝐧𝐞𝐧 𝐡𝐞𝐥𝐟𝐞𝐧, 𝐃𝐢𝐧𝐠𝐞 𝐳𝐮 𝐞𝐧𝐭𝐝𝐞𝐜𝐤𝐞𝐧, 𝐝𝐢𝐞 𝐬𝐢𝐞 𝐥𝐢𝐞𝐛𝐞𝐧: Die Inhalte des Instagram Feeds werden aktuell zu ca. 15% über KI-Empfehlungen ausgespielt. Das soll sich 2023 mehr als verdoppeln. Zudem könnten neben Posts und Reels auch Stories vorgeschlagen werden. Und auch die BeReal-ähnliche Story-Funktion „Glimpse“ wird bereits von Instagram getestet und findet im nächsten Jahr sicherlich einen Platz im Feature-Repertoire der Plattform.


𝐕𝐞𝐫𝐛𝐢𝐧𝐝𝐮𝐧𝐠𝐞𝐧 𝐳𝐰𝐢𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐌𝐞𝐧𝐬𝐜𝐡𝐞𝐧 𝐬𝐜𝐡𝐚𝐟𝐟𝐞𝐧: Mosseri erklärte, dass sich Instagram mit sozialen Funktionen anderer Plattformen (etwa TikTok) abheben möchte. Der Plan ist, User:innen mehr Engagement-Möglichkeiten zu bieten, statt lediglich Inhalte zu pushen.

Weitere Blogposts